ÖLSPUR-RADWEG

Quer durch die Weststeiermark führt der Ölspurradweg. Diese Radlstrecke führt im Gemeindegebiet durch Grafendorf, Mettersdorf, Wetzelsdorf und Alling und ist bei Hobby-Radlfahrern sehr beliebt.

Mitte September wird das Ölspur-Radrennen von St. Martin im Sulmtal beginnend auf dieser Ölspur durchgeführt.

Der Radweg ist nach dem beliebten Kürbiskernöl benannt. Der Kürbis wird auf zahlreichen Äckern der Gemeinde angebaut.

Sehr sehenswert ist in Herbersdorf die Kürbiskernölmühle, sowie in Preding das Kürbismühlenmuseum. Auch das Kürbisfest in Preding ist ein kulinarisches Erlebnis.

weitere Infos:

R9 ERZHERZOG JOHANN RADWEG

Beschreibung des Radweges

Die Strecke führt von Feldkirchen bei Graz (ab Murradweg R2), vorbei am Flughafen Graz-Thalerhof, den Schwarzl-Seen nach Unterpremstätten, Dobl, Muttendorf, Petzelsdorf, Tobisegg, durch das Gemeindegebiet von Stainztal (Alling, Wetzelsdorf, Mettersdorf, Grafendorf), weiter nach Ettendorf und Stainz.

Die kleinen Bergwertungen zwischen Feldkirchen bei Graz und Stainz lassen den Puls für ein paar Minuten ansteigen – die Abfahrten werden zum beflügelnden Genuss.
Familien sollte bewusst sein, dass Abschnitte direkt oder unmittelbar entlang von Landesstraßen führen, wie beispielsweise von Unterpremstätten nach Dobl oder von Mettersdorf nach Grafendorf.

Mit entsprechender Umsicht und Aufmerksamkeit lässt sich dennoch eine nette, auch für Familien geeignete Radtour unternehmen. Diese führt durch abwechslungsreiche Landschaft: Von der Mur ins Schilcherland. Dabei lassen sich selbst Steigungen wie jene am Fuchsberg spielerisch überwinden.

Unser Tipp
Rückfahrt mit dem Flascherlzug
Eine Fahrt von Stainz zum GKB-Bahnhof Preding-Wieselsdorf mit dem im Volksmund „Flascherlzug“ genannten Dampfbummelzug lässt den Tag gut ausklingen. Fahrkarten sind am Bahnhof Stainz erhältlich. Gruppen melden sich im Gemeindeamt an.

 

Am Erzherzog Johann Radweg in Wetzelsdorf Richtung Alling (Biotop der Fam. Kurre und Haus von Fam. Reich)